Update unserer Rennsportler

Neue Herausforderung für Kanute Yannik Pflugfelder

Nach Abschuss seines Bachelor Studiums des Wirtschaftsingenieurswesens am KIT in Karlsruhe im Herbst letzten Jahres und nach dem für ihn doch nicht so sportlich erfolgreichen Jahr 2019 suchte Yannik Pflugfelder nach einer neuen Herausforderung sowohl in beruflicher als auch in sportlicher Hinsicht. Seit Oktober 2020 absolviert er nun an der Universität Duisburg-Essen einen Masterstudiengang in Finance and Energy und hat seine sportlichen Aktivitäten ebenfalls nach Nordrhein-Westfalen verlegt. Bei der KG Essen trainiert er nun zusammen mit den Olympiasiegern und Weltmeistern Max Hoff und Max Rendschmidt und hofft nach dem letzten etwas stagnierendem Jahr in Karlsruhe auf eine neuen Leistungsschub. Großes Ziel in seinem finalen U-23 Jahr sind die U-23 Weltmeisterschaften, die dieses Jahr in Brandenburg an der Havel stattfinden.  

Während seine TSG Paddelkollegen ihre Runden auf dem zurzeit recht welligen Neckar absolvieren befindet sich Yannik bis Ende Februar mit der KG Essen zum Warmwasserlehrgang in Florida. Dort bereitet er sich für die nationalen Qualifikationsrennen vor, die im April in Duisburg stattfinden.

Yannik Pflugfelder beim Wassertraining

Katja Marschall muss in diesem Jahr zum ersten Mal in der Damenleistungsklasse an den Start gehen. Die 18-jährige Schülerin wird nicht an den nationalen Qualifikationsrennen für internationale Einsätze teilnehmen – sie konzentriert sich erstmal auf ihren schulischen Abschluss und macht im Frühjahr das Abitur.  Sie trainiert unter der Woche auf dem heimischen Neckar bzw. im Kraftraum und fährt an den Wochenenden zum Stützpunkttraining nach Karlsruhe.

Nach dem Abitursprüfung wird sie sich dann gezielt auf die Deutschen Meisterschaften, die dieses Jahr in Köln stattfinden, vorbereiten.

Katja beim Krafttraining im Bootshaus

Zwischen den Trainingseinheiten auf Wasser und im Kraftraum haben unsere Juniorenpaddler Jonathan Breitenbach und Leander Köszeghy die Paddel und die Hantel mit den Skiern getauscht und sich zusammen mit Trainer Jürgen Pflugfelder und Jannik Grätz ein Wochenende im Skigebiet Hochkönig in Österreich gegönnt.

Gespannt darf man auf die Entwicklung der beiden Kanuten sein, die sich in ihrem ersten Juniorenjahr im Kajak bzw. Canadier einiges vorgenommen haben. Ziel der beiden ist eine Finalteilnahme im Einer auf der olympischen 1.000m Distanz bei den Deutschen Meisterschaften.

Zwei Tage Paddelpause: Skiwochenende von Jonathan und Leander mit den Trainern Jannik Grätz und Jürgen Pflugfelder

Freizeit- und Skiaktivitäten im Winter bei der TSG

Nachdem im Winter das kühle Nass draußen für die Freizeitpaddler etwas an Attraktivität verliert gibt es zahlreiche Indoor-Aktivitäten, die unsere Abteilung veranstaltet bzw. besucht.

An drei Terminen hatten wir wie jedes Jahr das Biberacher Hallenbad gemietet und dort ein Kenterrollen-Training veranstaltet. Unsere Wildwasserpaddler zeigten dort den Interessierten, wie man ein gekentertes Kanu möglichst schnell wiederaufrichten kann.

Kenterrollentraining im Hallenbad Biberach

Diesen Winter wurden wir unserem Namen als Skiabteilung auch gerecht, denn wir hatten gleich mehrere Skiveranstaltungen im Angebot:

Unsere Altpaddler luden zur Skiausfahrt nach Balderschwang ein.

Skiwochenende der Altpaddler in Balderschwang

Die Drachenboottruppe inkl. den Pink Pearls verbrachten wie schon einige Jahre zuvor ein Wochenende in Maierhöfen im Allgäu, ob Alpin, Langlaufen, Rodeln oder Schneeschuhwandern – es war für jeden etwas dabei. Auch das Après Ski kam nicht zu kurz.

Skiausfahrt nach Maierhofen der TSG Drachenbootler

Aufs Wandern hatte sich die Langlaufgruppe um Organisator Jürgen Pflugfelder bereits eingestellt, doch kam 2 Tage vor Start dann doch noch der langersehnte Schnee und das Wochenende auf der Martinskapelle bei Furtwangen im Südschwarzwald konnte auf der Loipe und natürlich auch beim Après-Ski im Hotel Kolmenhof genossen werden. 

5 Jahre Pink Pearls Heilbronn

Unsere Pink Pearls – die Drachenboot-Brustkrebsgruppe – feiert 2020 ihr 5-jähriges Bestehen.
Was mit einigen Interessentinnen im April 2015 als Schnupperpaddel startete ist heute zu einer Gemeinschaft von inzwischen 33 Frauen angewachsen, die begeistert seit 2018 in unserer Abteilung den Drachenbootsport praktizieren. Die Frauen der ersten Stunde stehen heute als Patinnen den Neuankömmlingen zur Seite, so dass die Integration in die Gruppe recht reibungslos und schnell erfolgt.

Im Januar fand in Kassel der 2. Workshop der Pinkpaddler-Gruppen in Deutschland statt. Inzwischen gibt es über 20 Teams mit 400 Aktiven. Themen dieses Workshops waren u.a.  die weitere Förderung der Bewegung ‘Paddeln gegen Brustkrebs‘, Hilfe beim Aufbau von neuen Teams, Fragen zum Trainingsaufbau aus rehabilitationstherapeutischer Sicht etc. Eine wichtige Erkenntnis lautete, dass es unbedingt empfohlen wird, auch die geschädigte Seite zu trainieren und beide Seiten gleichmäßig zu belasten.

Zurzeit laufen die Planungen für die kommende Saison.  Ziel ist es durch regelmäßiges Paddeln sich stetig zu verbessern und im Sommer wieder an einigen Regatten teilzunehmen. Ein Termin, der bereits als fix gilt ist der 5. September 2020. An diesem Tag findet der 2. Deutschland-Cup der Pink Paddler Gruppen in Wolfsburg statt.

Nikolauspaddeln in der Vorweihnachtszeit

Ulmer Drachenboot Indoor-Cup

Letzter Drachenboot-Renntag 2019: 3. Ulmer Drachenboot-Indoor Cup, und die Breitensportgruppe der TSG Heilbronn war dabei. Los ging’s um 8:00 in den Fahrgemeinschaften gebündelt und CO2 verträglich auf der Autobahn – im Sturm mit Regen und später Schnee erreichten die tapferen Streiter ihr Ziel. Das Ulmer Donaubad. Gepaddelt wurde bei dem Wetter zum Glück in einem Spassbad, das dem Team zwischen den Rennen den passenden Ausgleich bot. Mit Kraft und Eleganz erpaddelten die Wasserrbüffel und Hyänen vom Neckar den respektablen 5. Platz. Der Preis waren Lebkuchen in 🐲 Drachenkopfform und ein Fässchen Bier!
Böse Zungen behaupten, wir fahren nur wegen des Zweiteren nach Ulm – aber Priorität Nr. 1 ist immer der Spaß und die tolle Gemeinschaft die hier wächst!

Guter 5. Platz in der Mixed-Klasse
Team Indoor Cup Ulm 2019 der TSG

Herbstwanderung der Kanuten

Der Tag der Deutschen Einheit ist traditionell Wandertag bei der Kanuabteilung. Dieses Jahr waren die Felsengärten in Hessigheim das Ziel. Mit dem Zug gings am frühen Morgen los bis Besigheim.  Von dort erfolgte die Wanderung durch die schöne Altstadt zu einem Wanderpfad durch die Besigheimer bzw. Hessigheimer Felsengärten mit einer beeindruckenden Felsenlandschaft. Ziel war die Felsen-Garten Kellerei, die zum Tag der offenen Tür einlud. Nach einer kurzen Kellereiführung hatte man genug Zeit, das reichhaltige Angebot an Essen und Trinken in der Sonne zu genießen. Am Nachmittag stand die Rückfahrt mit dem Neckarbummler auf dem Programm und die Fahrt auf dem Neckar mit drei Schleusen und einem insgesamt 20 m Höhenunterschied war auch für die Kanuten ein ganz besonderes Erlebnis. Zum Ausklang dieses erlebnisreichen Tages gab es noch Pasta und Pizza im Lo Stadio in Heilbronn.

Wandergruppe Felsengärten

Eindrücke vom Ü65 Bootshauscup 2019

Unsere Altpaddler organisierten am letzten Septemberwochenende den erstmals ausgetragenen Ü65-Bootshauscup. In verschiedenen zugelosten Teams traten unsere Altpaddler gemeinsam mit TSG-Senioren anderer Abteilungen in Zweiercanadiern gegeneinander an. Eine wunderbare Veranstaltung, deren zweite Auflage mit Sicherheit in 2020 folgen wird!

Unsere TSG-Altpaddler
Rennen im Zweiercanadier auf dem alten Neckar

Pink-Cup Schierstein 2019

Zum ersten Mal hat dieses Jahr ein Kräftemessen der Pink Paddler-Gruppen innerhalb Deutschlands stattgefunden. Nachdem man im Januar bei einem großen Treffen aller Organisatoren und Trainer der verschiedenen Gruppen feststellte, dass hierfür Interesse besteht, bot sich der WV Schierstein an, den 1. Deutschland-Cup für Pink Paddler im Rahmen der Heimregatta am 21.09.2019 stattfinden zu lassen. Insgesamt 8 Mannschaften gingen an den Start und durften sich über 200m und 1000m messen. Auch wir sind als Pink Pearls für die TSG Kanu- & Skiabteilung gestartet. Auf der Langstrecke mit 3 Wenden konnten wir uns auf den 4. Rang paddeln, worauf wir sehr stolz sind! Im 200m Rennen konnten wir uns in 3 Läufen auf Rang 5 paddeln. Mit diesem Ergebnis sind wir sehr zufrieden und freuen uns schon auf das nächste Jahr! Nach dem letzten Rennen gab es noch zum Gedenken an diejenigen die den Kampf gegen den Krebs leider verloren haben eine traditionelle Blumenzeremonie.
Für uns war es das erste Mal, dass wir eine vollständige eigene Mannschaft stellen konnten, was für uns einen großen Meilenstein darstellt und für ein intensiveres Teamgefühl sorgte.
Die Veranstaltung war sehr gelungen und der Tag für alle Teilnehmer und Trainer eine Bereicherung – auch weil zwischen den Rennen der Austausch mit anderen Pink Paddlern sehr wertvoll war, um neue Kontakte und Ziele für das nächste Jahr zu finden.
Und nun verabschieden wir uns wieder in die Wintersaison. Man wird uns ab November immer samstags um 14 Uhr im Bootshaus treffen können. Schnupperpaddler sind dabei herzlich willkommen!
Bei Interesse bitte bei Trainerin Lea Simon unter 0151 578 92 883 melden.

Die Teilnehmer/innen des Pink-Cups in Schierstein

Deutsche Meisterschaft 2019

An den 98. Deutschen Kanurennsport-Meisterschaften in Brandenburg an der Havel nahmen fünf Sportler der TSG Heilbronn teil. Mit zwei Bronzemedaillen und weiteren Top-Finalplatzierungen kehrten die Kanuten zurück an den Heilbronner Neckar.

Jonathan Breitenbach (16) paddelte mit seinem Mannheimer Partner Luca Greguric ins Finale im Zweier über 1000m. Das kurz vor der DM vom Landesauswahltrainer neu formierte Duo fuhr im Finale voll auf Angriff und erreichte einen starken vierten Rang, verpasste Bronze dabei um wenige Zehntel. Im Einer erreichte er das B-Finale.
Unser Canadierfahrer und Vereinsmitglied Leander Köszeghy (16), der für unseren Nachbarverein Union Böckingen startet und in der gemeinsamen Trainingsgruppe von Jürgen Pflugfelder trainiert, zeigte zum letzten Jahr eine tolle Leistungsentwicklung. Er qualifizierte sich in stark besetzen Einerfeldern für die Endläufe über 500 und 1000m, in denen er die Plätze 9 und 7 belegte. Den krönenden Abschluss seiner DM stellte die Langstrecke am letzten Wettkampftag dar, wo er über die 5000 Meter aufs Treppchen paddelte und Bronze gewann!

Bei den Damen Junioren vertraten Annika Erbe und Katja Marschall die Heilbronner Farben. Katja bewies über die ganze Saison eine stabile Form und fuhr auch auf der DM einige gute Rennen. An den Teilnehmerinnen der Junioren WM und EM war jedoch kein Vorbeikommen. Sie belegte im Einer über 1000m Platz 5, im Zweier und Vierer in den BW-Verbandsbooten wurde sie zweimal Vierte. Annika Erbe überraschte mit Sabrina Schnell (Mannheim) mit einem starken Vorlauf im K2 über 500m, wo sie sich fürs Semifinale qualifizierten. Dort verpassten sie als fünfte aber die Finalqualifikation. Im zweiten Verbandsvierer erkämpfte sie Rang 7.

Bei den Herren der Leistungsklasse war Yannik Pflugfelder am Start. Er erreichte sein klar Formuliertes Ziel der Finalteilnahme im Einer über 1000m, wofür er sich mit einem starken Halbfinallauf qualifizierte. Am Ende belegte er hinter sechs amtierenden Weltmeistern den achten Rang. Im Verbandsvierer mit seinem Karlsruher Kollegen über 1000m gewann er als Schlagmann die Bronzemedaille hinter den Booten aus NRW und Potsdam.

Wanderfahrt der Pink Paddler in Berlin

Dieses Jahr führte uns die vom DKV und unserer geschätzten Referentin Patricia Frank organisierte Wanderfahrt der Pink Paddler Deutschlands in die Hauptstadt. Berlin was calling!
Elf Pink Pearls der TSG Heilbronn folgten dem Ruf unter der Leitung von Lea Simon mit viel Vorfreude. Insgesamt waren 80 Frauen aus Trier, Lünen, Saarbrücken, Bochum, Worms, Schierstein, Warnheim, Kassel und Heilbronn am Start. In vier Drachenbooten paddelten wir 16 km die Havel entlang und wurden von bunt gemischten Segel- und Motorbooten in bester Stimmung begleitet.

Bei einer abschließenden Feier im Kanuklub Charlottenburg, der uns diesen Tag ermöglichte, knüpften wir in vielen konstruktiven Gesprächen nette Kontankte und erneuerten alte Freundschaften. Recht herzlichen Dank an Patricia Frank vom DKV und Daniela Hahlweg vom KK Charlottenburg.

Heilbronner Pink Pearls in Berlin

Kräftemessen in Stuttgart

Am 20.07. luden die Kanuten und Drachenbootler der KG Stuttgart wieder zum Kräftemessen. Die Breitensportgruppe der TSG ließ sich nicht zweimal bitten und stand voller Elan und Siegeswillen über 200m und 100m (Sprint) in der Sportklasse Mixed am Start.

Mit einem Frauenanteil von 50% im Boot konnten die TSGler gut mithalten und erpaddelten den vierten Platz hinter den Zeppelinos aus Friedrichshafen, den Broncos aus Stuttgart und den Jugendteam der Dammrealisten aus Heilbronn. Alles in allem war es wieder ein sehr gelungener Tag von dem das ganze Team profitieren konnte. So macht Drachenbootsport Spaß!

Gruppenbild aus Stuttgart
Kleines Tänzchen mit dem Maskottchen nach den Rennen