Dritter Platz bei den Deutschen Kanumarathon-Meisterschaften für Julian Schmiech

Nach einer erfolgreichen Saison auf der Kurzstrecke startete Julian Schmiech mit seinem Mannheimer Zweier-Partner Tim Schütz erstmals bei den Deutschen Meisterschaften im Kanu-Marathon in Rheine an der Ems. Obwohl die Strecke coronabedingt auf 10,3 Km verkürzt wurde, stellte sie aufgrund der beiden Portagen (Zwischenstrecken, auf denen mit dem Boot ca. 200m gelaufen werden muss) und einer ziemlich „körperbetonten“ Fahrweise eine größere Herausforderung für die beiden Kurzstrecken-Spezialisten dar.

Nach einem guten Start erkämpften sich der TSG Kanute und Tim einen Platz in der sechs Boote umfassenden Führungsgruppe und konnten diesen auf den ersten kampfbetonten drei Kilometern verteidigen. An der ersten Portage kamen alle sechs Boote zeitgleich an und jeder versuchte sich durch ein geschicktes Aussteigen und das schnelle Absolvieren der Laufstrecke einen Vorsprung zu verschaffen. Trotz einer Kollision mit dem starken Boot aus Lünen, stiegen Julian und Tim als Vierter wieder ins Boot und setzten sich mit den Athleten aus Lünen, Emsdetten und dem Saarland vom Rest des Feldes ab. Die zweite und letzte Portage war nochmals hart umkämpft. Hier setzten sich die erfahrenen Marathonprofis aus dem Saarland und Emsdetten durch und gingen mit einem deutlichen Vorsprung auf die letzten beiden Kilometer des Rennens. Julian und Tim konnten das Lünener Boot mit einem hervorragenden Endspurt zwar noch abschütteln, kamen aber nicht mehr an die beiden führenden Boote heran. Ein ausgezeichneter dritter Platz im teilnehmerstärksten Feld auf den Deutschen Meisterschaften war dann auch der gelungene Abschluss einer langen und anstrengenden Wettkampfsaison 2021.

Julian Schmiech wird dritter im K2. Hintermann im gelben Trikot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − 2 =