Frühjahrswettkämpfe der Rennsportler: Marathon-DM und Regatta Essen

Meister und Vizemeistertitel für Julian Schmiech im Kanu-Marathon

Am 14./15. Mai fanden in Kassel die diesjährigen offenen Deutschen Meisterschaften im Kanu-Marathon statt. Neben Kanuten aus ganz Deutschland nahm auch das Englische Marathon-Nationalteam an der Regatta teil. Julian Schmiech von der TSG Heilbronn ging sowohl am Samstag im Einer-Kajak, wie auch am Sonntag im Zweier-Kajak über die 16 Kilometer lange Strecke an den Start.

Im teilnehmerstärksten Rennen, dem Einer-Kajak der männlichen Jugend, kam es zum erwarteten Zweikampf zwischen Julian Schmiech und seinem Dauerkonkurrenten Vincent Hoiß aus Neuburg. Bereits nach den ersten 1.000 Metern konnten sich die beiden Ausnahmeathleten deutlich vom restlichen Feld absetzen. Im folgenden Rennverlauf schaffte es das Duo, den Vorsprung durch ein hohes Streckentempo immer weiter auszubauen und die durchaus üblichen Rangeleien während der drei Portagen (Laufstrecken, bei denen das Boot getragen werden muss und es auf einen schnellen Aus- und Einstieg ankommt) zu vermeiden. Bei der letzten Portage lief Julian einen kleinen Vorsprung auf seinen Konkurrenten heraus und ging als Erster auf die letzten beiden Kilometer. Vincent konnte sich jedoch wieder an Julian herankämpfen und zog in der geschickt gefahrenen letzten Wende am Heilbronner Kanuten vorbei. Julian konnte nach 15 kräftezehrenden Kilometern den Abstand nur noch verringern und wurde mit knapp zwei Bootslängen Rückstand Deutscher Vizemeister. Die ersten Fahrer des restlichen Feldes hatten zu diesem Zeitpunkt noch mehr als 500 Meter zu paddeln.

Am Sonntag ging Julian mit seinem Würzburger Partner Roan Schulze im Zweier-Kajak für die TSG Heilbronn als Favorit auf die 16 Kilometer-Strecke. Dem Heilbronner Duo konnte bereits am Start kein anderes Boot folgen. Mit einem kräftigen Streckenschlag setzten sich die beiden auf den folgenden Kilometern immer weiter vom restlichen Feld ab und konnten die drei Portagen kontrolliert und sicher absolvieren. Am Ende wurden Julian und Roan ungefährdet in einer hervorragenden Zeit von einer Stunde und 11 Sekunden Deutscher Meister in der Jugendklasse. Der Vorsprung auf das zweitplatzierte Boot aus Rheine betrug am Ende mehr als drei Minuten.

Julian Schmiech (re) im Marathon K2

Sieg von Yannik Pflugfelder bei der Essener Regatta auf der 200m Sprintstrecke

Im April wurde in Essen mit der großen Internationalen Regatta am Baldeneysee die diesjährige Wettkampfsaison der Kanuten eröffnet. Mit vielen Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet, Belgien, Italien, Frankreich und den Niederlanden war die Regatta nach einer zweijährigen coronabedingten Zwangspause wieder hochklassig besetzt.

Yannik Pflugfelder, der für die KG Essen an den Start geht konnte auf seinem heimischen Trainingsgewässer seine sehr gute Form unter Beweis stellen und das 200m-Finale der Herren-Leistungsklasse vor seinen Essener Vereinskameraden, die beide zeitgleich über die Ziellinie sprinteten, gewinnen.

Yannik Pflugfelder (re) mit dem Sieg im K1 über 200m

Julian Schmiech hinterließ in der Jugendklasse einen starken Eindruck und schaffte das Kunststück, sämtliche Rennen seiner Altersklasse in Essen zu gewinnen. Trotz starkem Wind und Wellengang erreichte Julian im Einerkajak über 200m souverän das Finale und konnte dieses dann auch mit einem komfortablen Vorsprung von einer Bootslänge vor den Fahrern aus Lünen und Essen gewinnen. Auf seiner Paradedisziplin, dem Einerkajak über 1000m ließ er vom Start an keine Zweifel an seiner Favoritenrolle aufkommen und kam mit einer hervorragenden Zeit von 3:51 Minuten und fast 40m Vorsprung vor dem restlichen Feld als Erster ins Ziel. Beide Rennen wurden zudem im Rahmen des Jugend-Cups der Nationalmannschaft ausgetragen. Julians Chancen auf den Gesamtsieg stehen durch die beiden ersten Plätze bereits jetzt schon sehr gut.

Auch auf der Langstrecke im Einerkajak konnte keiner der 16 weiteren Starter bei Julian mithalten. Nach der Hälfte der Strecke setzte er sich vom Rest des Feldes ab und fuhr seinen dritten Sieg in der Einzeldisziplin ungefährdet nach Hause. In den Mannschaftsbooten ging Julian für die Renngemeinschaft Baden-Württemberg an den Start und konnte sowohl den Zweierkajak wie auch den Viererkajak über 500m vor der starken Konkurrenz aus Nordrhein-Westfalen gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + zwei =