Viele Neu-Kanuten bei den BW-Meisterschaften in Karlsruhe

Mit einigen neuen Gesichtern war die Kanu-Rennmannschaft am 22. September in Karlsruhe bei den Landesmeisterschaften der Schüler und Jugendklasse (7 bis 16 Jahre) vertreten. Für einige Sportler, die erst im Sommer mit dem Kanurennsport begannen, war dies der erste größere Wettkampf.

Für die Jugendfahrer Jonathan Breitenbach und Annika Erbe stellte die Meisterschaft den Abschluss einer langen Wettkampfsaison dar. Drei Wochen nach den Deutschen Meisterschaften konnte sich Annika Erbe im K1 über ihre Lieblingsdistanz, die 200m, die Vizemeisterschaft sichern. Im Zweier über 500m reichte es mit ihrer Mannheimer Partnerin zu Bronze. Jonathan Breitenbach wurde im Einer über 500m Fünfter und im Zweier Vierter.

Bei den Schülern A wurde Lasse Otten mit seiner Crew vom KT BW Landesmeister im Viererkajak über 500m. Im Kanumehrkampf, bestehend aus zwei Paddel- und Lauf- bzw. Athletikdisziplinen wurde er guter 7. Eine Überraschung bei den Schülern A erzielten Max Karthaus (13) und Benni Breitenbach, der mit seinen 12 Jahren eigentlich noch eine Altersgruppe weiter unten starten darf, indem sie im K2 das Finale der besten sechs erreichten. Im Kanumehrkampf erreichte Benni den fünften Rang.

Der fleißigste Medaillensammler aus Heilbronn war Julian Schmiech (12). Er zeigte einen herausragenden Wettkampf und gewann 3 Goldmedaillen im Einer, Zweier und Vierer. Im Mehrkampf kam er damit auf Rang zwei und holte hier seine vierte Medaille.

Weitere Top-ten Plätze im Kanumehrkampf, der einzigen „Einzelwertung“ für die Paddler der Schülerklasse, erreichten Miriam Ziegler (11) mit ihrem starken fünften Rang, Samuel Mittelstädt (9) als sechster, Nico Rolof (11) als 8. und Lena Seyb (13) als zehnte. Die weiteren Teilnehmer der TSG waren Robin Wörner (13), Paul Trost, Levent Cicediag (beide 11) und Benno Seyb (10).

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle geht an die Nachwuchstrainer Thomas Erbe, Rudi Marschall und Daniel Schmiech. Neben den genannten Medaillenrängen sind wir stolz darauf, die TSG wieder mit einer recht großen Mannschaft vertreten zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 1 =