Wandern statt Skifahren im wunderschönen Hochschwarzwald

Der Klimawandel zeigt uns immer deutlicher, dass die Skigebiete bis zu einer Höhe von 1.000m leider auch in den Wintermonaten ohne Schnee anzufinden sind. Unser geplantes Langlaufwochenende auf der Martinskapelle bei Furtwangen mussten wir zum ersten Mal Ende Januar ohne den Schneezauber durchführen, wir waren darauf vorbereitet und hatten alle unsere Wanderschuhe im Gepäck. 

Bei strahlendem Frühlingswetter wurde Plan B von Jürgen Pflugfelder bestens organisiert und umgesetzt. Samstags durchwanderten wir die Ravenna Schlucht – ein schmales und steiles Seitental des Höllentals. Durch die schon angenehmen Temperaturen waren die Wege gut begehbar und nicht allzu matschig.

Danach war ein Besuch im Skimuseum Hinterzarten gebucht. Das Gebäude an sich – der Hugenhof – aus dem Jahr 1446 ist schon eine Sehenswürdigkeit – ein typisches Schwarzwaldhaus. Die Ausstellung zeigt die komplette Skigeschichte des Schwarzwaldes – von den Anfängen des Skilaufens, über die diversen Skiausrüstungen und Skimode bis zu den Weltmeistern und Olympioniken von damals und heute. Bei Kaffee, Tee und Kuchen erzählte unser redseliger Museumsführer Anekdoten des Initiators Georg Thoma, der heute noch lebt und durch seinen 1960 überraschend erzielten Olympiasieg in der Nordischen Kombination über den Schwarzwald hinaus bekannt wurde.

Am Samstagabend ließen wir uns von unserer Gastfamilie Dold im Kolmenhof verwöhnen.

Am Sonntag unternahmen wir -ebenfalls bei wolkenlosem Himmel -noch einen Ausflug an die Triberger Wasserfälle.  Über einen Höhenweg kommend wanderten wir entlang der imposanten Wassermassen, die mit einer Fallhöhe von 163m und sieben Fallstufen bis fast zur Ortsmitte Tribergs ins Tal stürzen.

Den Abschluss dieses ereignisreichen Wochenendes genossen wir beim Italiener in Triberg. Der Schwarzwald hat sehr viel zu bieten auch ohne Schnee. Aber nichtsdestotrotz hoffen wir aufs nächste Jahr, auf dass wir wieder auf Skiern die tiefverschneiten Höhenwege an der Martinskapelle genießen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

siebzehn + 5 =